SpatzenCafé

Kaffee und Kuchen, Bücher und Tierheim- wie passt das zusammen?
Wir finden: Ganz ausgezeichnet.

Wir, das sind inzwischen ein nicht mehr ganz so kleines Häufchen Ehrenamtlicher, die es sich zur Aufgabe gemacht haben dem interessierten Besucher des Tierheims Kaffee, (meist) selbst gebackenen Kuchen, Waffeln sowie weitere Getränke anzubieten. Nicht zu vergessen die Bücher, die man gerne gegen eine zusätzliche Spende mitnehmen kann.
Die Einnahmen aus unserem Verkauf gehen sämtlich in die Spendenkasse des Hamburger Tierschutzvereins und kommen somit den Tieren im Tierheim zugute.

Foto0208

Anfang 2009 war ich in den Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. eingetreten und kurz darauf gab es das erste Quartalstreffen der Ehrenamtlichen überhaupt. Ideenfindung war angesagt und unter der Federführung von Astrid und Mitwirkung von Vera, Sybille und mir wurde an diesem Abend das SpatzenCafé geboren. Sybille, als große Vogelfreundin, hatte die Idee mit dem Namen: Ist doch das Tierheim an der Süderstraße nicht nur vorübergehendes und leider auch manchmal bleibendes Zuhause für zahlreiche Fund- und Abgabetiere sondern auch ein Biotop mit zahlreichen Vögeln und Kaninchen. Ein Schwarm Sperlinge war der Namensgeber.

Draußen, auf der zwar von oben überdachten, aber ansonsten offenen Bühne haben wir einst angefangen. Legendär der Winter mit Minusgraden im zweistelligen Bereich. Dann ging es in die Garage nebenan- dort gab es immerhin eine Heizung, allerdings auch in hässlichen Metallregalen unzählige Second-Hand Bücher mit denen wir uns den Raum teilen mussten. Wir haben uns zusammen gerauft, die „Spatzen“, die Bücher und die „Bücherdamen“, die diese auch ehrenamtlich betreuen. Der Verein hat in die ehemalige Doppelgarage investiert, statt Garagentore bekamen wir ansprechende Fenster und Türen, alles wurde gestrichen, die Bücher bekamen Holzregale. Wir richteten uns wohnlich ein…

Aktuell sind wir erneut umgezogen. Wieder eine ehemalige Garage, aber ein größerer Raum mit dem Vorteil einer Warmwasserversorgung und eines vorhandenen Spülbeckens. Die Bücher sind schon alle da – mehr als vorher – mit Tischen und Stühlen können wir das „neue“ SpatzenCafé jetzt noch besser gestalten. Lust es live zu erleben?
Kommen Sie vorbei, wir freuen uns!